Fluoreszenz Angiographie

Was ist eine Fluoreszenz Angiographie?

Die Fluoreszenz Angiographie ist ein wichtiges diagnostisches Verfahren, bei dem nach Injektion eines Farbstoffes Photographien durchgeführt werden. Anschließend wird die Struktur der Netzhaut und benachbarter Gewebe sowie die Gefäßversorgung analysiert.

Wie wird dieser Test durchgeführt?

Die Pupille wird mit Tropfen erweitert. Ein spezieller Farbstoff, genannt Fluoreszein, wird in eine Armvene injiziert. Der Farbstoff gelangt in wenigen Sekunden in das Auge, eine Kamera mit speziellen Filtern ausgestattet, macht Aufnahmen, die eine Analyse des Gewebes und der Blutgefäße erlaubt.

Warum ist dieser Test notwendig?

Er hilft, um das Ausmaß krankhafter Strukturveränderungen zu präzisieren und um eine Behandlungsentscheidung zu treffen. Die Untersuchung ist wichtig bei diabetischer Retinopathie, altersbedingter Makuladegeneration, Retinagefäßverschluss etc.

Gibt es Nebenwirkungen?

Selten Übelkeit und Erbrechen, sehr selten allergische Reaktionen.